Angelverein Neustadt am Rübenberge e.V.

 

Aktuelles

ZUFAHRT am Autobahnsee Verboten!!

25.02.2024

Bis auf weiteres ist das Befahren mit KFZ am Autobahnsee untersagt. Die Witterungsverhältnisse und Wasserstand lassen dieses nicht mehr zu.



Gut gemeint, ist nicht immer gut gemacht!

18.08.2023

Immer wieder werden Pflanzen und Tiere aus Gartenteichen oder Aquarien aus Unwissenheit in unsere Gewässer eingebracht Häufig handelt es sich um nicht heimische oder invasive Arten, die unsere Unterwasserwelt unwiederbringlich verändern können.
In der vergangenen Woche wurde in einem Teich in Neustadt am Rübenberge der Fund von amerikanischen Signalkrebsen bestätigt.
Signalkrebse sind Überträger der Krebspest und stellen deshalb eine Bedrohung für unseren einheimischen Edelkrebs dar, der mittlerweile vom Aussterben bedroht ist.
Finden die Signalkrebse gute Bedingungen vor, können sie sich außerdem massenhaft vermehren und sehr hohe Bestandsdichten ausbilden. Die Folge sind gravierende negative Auswirkungen auf das betreffende Ökosystem. Amphibien, Fischnährtiere oder Wasserpflanzen können verdrängt werden und verschwinden.
Deshalb muss die Ausbreitung der Signalkrebse unbedingt vermieden werden!
Jedes Aussetzen oder Umsetzen von Pflanzen und Tieren in Teiche, Seen, Bäche und Flüsse kann unserem Ökosystem schaden und sollte, wenn überhaupt Fachleuten überlassen werden. Jeglicher Fang und Transport von invasiven Arten ist verboten!
Falls ihr Krebse an einem Gewässer entdeckt und Euch nicht sicher seid, ob diese heimisch sind, könnt ihr Euch an den ASV Neustadt oder den Anglerverband Niedersachsen wenden. Wir helfen gerne.
https://www.av-nds.de/
Bilder vom Anglerverband Niedersachsen
Dr. Mattias Emmrich


  • P2171118
  • P7100923
  • P2171201
  • P7100827

Ferienpasskinder verbringen einen Tag beim Angelverein

06.August 2023

Am Sonntag den 06. August hatte der Angelverein im Zuge der Ferienpassaktion  Kinder vom Ferienpass zu Gast am Vereinsgelände. Zusammen mit Freiwilligen aus dem Verein haben die Jugendwarte den Kindern ein wenig das Angeln näher gebracht und gezeigt wie man mit einer Angelrute um geht. Das Highlight für die Teilnehmer war das selbständige Angeln und fangen eines Fisches.

  • 366201060_676739457819232_3915266390898323063_n
  • 366018384_676739297819248_5616676286679442379_n
  • 366211652_676739267819251_3511109658695070102_n
  • 366180965_676739247819253_4505740973931110519_n
  • 363413928_676739197819258_6887895767024088719_n
  • 366211652_676739087819269_2024356337512570722_n


Quappen werden umgesetzt

16.Juli 2023

Es sind knapp drei Monate vergangen als in das alte Freibad die Quappenlarven gesetzt wurden. An diesem Wochenende war es soweit, das Wasser wurde aus den Becken gepumpt, die Quappen eingefangen und dann in die jeweiligen Gewässer wie die Leine umgesetzt.
Da das Freibad mehrere Jahre nicht mehr im Betrieb ist, lag durch Vandalismus sehr viel Unrat und Sperrmüll in den Becken. Dieses wurde vom Angelverein gleich mit herausgeholt.

  • 361243556_665292388963939_761391367378838775_n
  • 359535192_665292515630593_1503996570794022202_n
  • 360107089_665292782297233_1895592618768228466_n
  • 360141892_665292832297228_8400909223405177086_n
  • 359516273_665292868963891_6444319431800970400_n
  • 360127525_665292892297222_1751678151596758862_n
  • 360167029_665292852297226_2410963974783537358_n
  • 359491093_665292795630565_5563383923962500855_n


Der ASV Neustadt nimmt am Seminar für Flusskrebse teil.

03.Juni 2023

Das Seminar wurde vom Alfred Wegener Institut und dem Anglerverband Niedersachsen e.V. organisiert. Das Seminar ist in einen theoretischen Teil und praktischen Teil aufgeteilt. Der praktischen Teil fand am Vereinsgewässer dem Meitzer See statt. An diesem See ist durch die Biologen in den letzten Jahren eine Besonderheit festgestellt worden. In dem See kommen nicht nur der Kamber- und Marmorkrebs (beides invasive Arten)vor, sondern auch der heimische Edelkrebs. Die heimischen Edelkrebse wurden wieder in die Freiheit entlassen, die invasiven Arten sind dem Gewässer entnommen worden.

  • 347397263_979877519880692_6424059255183711739_n
  • 351536530_180440228011722_5072786406918649442_n
  • 351481964_545892011092312_2369617500024820182_n
  • 351451132_801800891524384_2851876858516511067_n
  • 351458161_787524206057054_254020295497773051_n


Auszeichnung für den ASV Neustadt am Rübenberge

12.Mai 2023

Auszeichnung für den ASV Neustadt am Rübenberge. Der erste Vorsitzende Holger Machulla und der zweite Vorsitzende Uwe Knigge nahmen am Freitag in Hannover an der Veranstaltung "Ehrenamt im Fokus" teil und erhielten vom Regionspräsidenten Steffen Krach eine Urkunde für das Engagement des Angelverein für die Pflege der Gewässer und der dazugehörigen Lebensgemeinschaften und dem Schutz des Bibers.
Ob für die Nachbarschaft, Kunst und Kultur, den Naturschutz oder in der Jugend- und Seniorenarbeit – ehrenamtliches Engagement in der Region Hannover hat viele Facetten. Im Rahmen der Veranstaltung „Ehrenamt im Fokus“ würdigte Regionspräsident Steffen Krach 38 Personen, Vereine und Projekte am Freitag im Regionshaus Hannover
„Das Ehrenamt in der Region Hannover ist genauso vielfältig, wie die Menschen, die hier leben“, sagt Krach. „Ehrenamtliches Engagement schafft Ausgleich und gesellschaftlichen Zusammenhalt und macht die Region Hannover erst so lebenswert, wie sie ist. Gerade in den Krisenzeiten der Corona-Pandemie und des russischen Angriffskriegs auf die Ukraine haben sich ehrenamtlich tätige Menschen in der Region Hannover als eine unverzichtbare Stütze unserer Gesellschaft erwiesen. Bei allen heute Geehrten, aber auch allen anderen Menschen, die sich in ihrer Freizeit für andere einsetzen, möchte ich heute ganz herzlich Danke sagen.“
Text: Region Hannover

  • 346477161_1001651324330532_4066023266852322598_n
  • 346784441_782535076527019_7362936691920922185_n


Angelverein Neustadt verzeichnet 2022 auch einen konstanten Mitgliederzuwachs

16.April 2023
Zur Jahreshauptversammlung hatte der Angel Sportverein Neustadt(ASV) am Freitagabend ins Landgasthaus Meyer nach Poggenhagen geladen. Der erste Vorsitzende Holger Machulla eröffnete um kurz nach 19 Uhr die Versammlung. Machulla berichtete in seinem Jahresbericht 2022 von den Aktionen die der ASV durchgeführt hat. 2022 feierte der ASV sein 75-jähriges Bestehen. Dieses feierte er mit geladenen Gästen am 09. September auf dem Vereinsgelände am Kolk. Auch für den Arten- und Naturschutz setzt sich der Verein das ganze Jahr über ein. Jedes Jahr investiert der Verein mehrere Tausend Euro im fünfstelligen Bereich für den Fischbesatz in ihren Gewässern um den Artbestand aufrechtzuerhalten. 2022 wurden in die 18 Teiche und die Leine z.B. Karpfen, Schleien, 5000 Zander von 10cm Größe, 63.000 Glas-und Farmaale, 4000 Lachse und 40.000 Quappenlarven eingesetzt. Zum Artenschutz gehört auch die Bekämpfung von invasiven nicht heimischen Arten wie die Grundel.
Das Trockene Wetter setzt dem Angelverein auch Jahr für Jahr zu, so verringern sich die Wasserstände der Gewässer und können durch Sauerstoffmangel umkippen oder wie im letzten Jahr die Auter bei Averhoy austrocknen. Wenn ein Gewässer ausgetrocknet ist, stirbt nicht nur der Fischbestand, sondern der Komplette Lebensraum eines Gewässers. Um diesen Lebensraum wiederzubeleben kann es Jahre dauern.
In 2022 konnte der Verein einen Mitgliederzuwachs von 73 Mitgliedern verzeichnen, 12 davon in der Jugendgruppe die unter Leitung von den Jugendwarten Florian Schnehage und Moritz Mülke geleitet wird. Die Jugendabteilung hat derzeit 44 Mitglieder. Auch die Jugendgruppe führt jedes Jahr verschiedene Aktivitäten durch. Dazu gehören Gemeinschaftsangeln, Räuchertage wo die Jugendlichen die Schritte des Räucherns lernen, Pflege und Aufräumtage um die Gewässer in Schuss zu halten, Nistkästen Aktionen und vieles mehr. Leider merkt man auch hier, dass die Zahlen weiter zurückgehen und der Nachwuchs weniger wird.
Von den 1174 Mitgliedern des ASV sind über 50 Mitglieder regelmäßig ehrenamtlich aktiv um die Ordnung und Pflege der Gewässer aufrecht zu erhalten. Weiter 39 Mitglieder sind in der Gewässeraufsicht tätig. Zu dessen Aufgaben gehören nicht nur die Kontrolle der Angler auf Vollständigkeit der Papiere und Ausrüstung, jedes Jahr müssen Sie auch trotz Badeverbotes Personen aus den Gewässern verweisen. Die Problemgewässer sind der Kiesteich Empede und Basse. Da Basse jetzt Naturschutzgebiet ist wird das Baden durch die Naturschutzbehörde mit erheblichen Strafen geahndet. Insgesamt leisteten die Aufseher 17600 Stunden im vergangen Jahr.
Bei einer so großen Mitgliederzahl gibt es auch eine Menge an Ehrungen. 64 Ehrungen standen bei der diesjährigen Versammlung bei Machulla auf der Liste.
Darunter 49-mal die 10-jährige Mitgliedschaft, 15-mal wurde die Ehrennadel für 25 Jahre verliehen und drei Mal für 40 Jahre.
Für zehn Jahre im Amt wurde der Schatzmeister Christoph Weimann mit der bronzenen Ehrennadel des Anglerverband Niedersachsen ausgezeichnet. Auch Machulla dankte im Namen des Vorstands und dem gesamten Verein für das Engagement und makellosen führen der Vereinskasse.
Samstag folgte dann am Nachmittag die Hauptversammlung der Jugendgruppe. Die Jugendlichen trafen sich mit den Jugendwarten am Kolk und hielten einen kleinen Rückblick auf das vergangene Angeljahr. Moritz Mülke und Florian Schnehage kündigten einige Termine für das laufende Jahr an. Ein Highlight wird im  Mai stattfinden. Dann wird ein Bezirksjugendangeln veranstaltet wo weitere Jugendgruppen aus dem Bezirk Hannover Nord bei den Neustädtern zu Gast sein werden.

  • Bild 1
  • Bild 2
  • 2Z0A0492
  • Bild 3
  • 336902195_772792867568295_8383734362785490896_n



Nach Oben